Revier

Der Große Segeberger See (53°56`54`` N, 10°19`23``O) liegt nordöstlich von Bad Segeberg hat eine Fläche von 1,7 km² und liegt 29 m ü.NN. An ihm liegen die Orte Bad Segeberg, Klein Rönnau und Stipsdorf. Der See hat eine durchschnittliche Tiefe von ca. 6 Metern, seine tiefste Stelle liegt bei 12 Metern.

Die Halbinsel SPITZENORT teilt den See in zwei Gebiete. Nördlich der Halbinsel liegt Klein Rönnau, südlich Bad Segeberg und östlich Stipsdorf.

Der See ist Teil der Gipskarstlandschaft von Bad Segeberg und steht damit im Entstehungszusammenhang zum Kalkberg und dessen Höhle.

Besonderheit ist die Vogelinsel im nördlichen Teil ca. 500 m nördlich von der Halbinsel SPITZENORT. Sie ragt bei extrem niedrigen Wasserstand über die Oberfläche und ist in der Regel betonnt und fordert von Seglern und Kanuten erhöhte Aufmerksamkeit und Vorsicht.

Der See ist an den Segeberger Angelverein verpachtet. Er ist für motorlose Wasser-sportarten zugelassen.

Quellen: Wikipedia, Eigene Recherche